BIORESONANZTHERAPIE (BRT)

Die Bioresonanztherapie ist ein biophysikalisches Diagnose- und Behandlungsverfahren, das auf den Erkenntnissen der Quantenphysik beruht.

Der Grundgedanke dieser Therapie ist, dass jeder Mensch ein elektromagnetisches Feld erzeugt, das alle biochemischen Vorgänge im Körper optimal steuert und bei jedem Menschen ein individuelles Schwingungsspektrum hinterlässt.

Belastende Faktoren, wie Bakterien, Viren, psychischer Stress, Allergene , Schwermetalle oder andere Toxine verursachen „Störschwingungen“, die das „gesunde“ Schwingspektrum beeinflussen und über das Verfahren der Bioresonanztherapie diagnostiziert und therapiert werden können.

Da die Testung und Therapie völlig schmerzlos sind, ist dieses Verfahren auch sehr gut für Kinder geeignet.

Bioresonanztherapie gehört zu den Naturheilverfahren, die innerhalb der Erfahrungsmedizin ein bewährtes Diagnose-und Therapieverfahren darstellt. In der Schulmedizin ist sie jedoch nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und somit von dieser nicht anerkannt.

2009 kam das Oberlandesgericht München zu dem Schluss, dass Allergien mit dem Bicom Bioresonanzgerät wirksam, schmerzfrei und nebenwirkungsfrei diagnostiziert und therapiert werden können (Aktenzeichen GU2187/06).

  • Therapeutisch eingesetzt wird die Bioresonanz bei:
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Neurodermitis, Schuppenflechte
  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • Chronisch degenerativen Erkrankungen
  • Immunschwäche
  • Blasenentzündung
  • Migräne
  • Borreliose
  • Schwermetall-Toxinbelastung
  • Uvm.


Zurück